fbpx

Verbindung durch Sprache

Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nannte Marshall Rosenberg seine Art der wertschätzenden Sprache. Gewaltfrei – dieses Wort löst in manchen Widerstand aus. Ich bin doch nicht gewalttätig! Im Gegenteil, ich sage bitte und danke, meine Sprache ist höflich (“Räum jetzt bitte Dein Zimmer auf.”) Bei Gewalt denken wir eher an Hauen, Beißen und Schreien. Aber auch subtilere Arten von Gewalt führen oft zu Verletzungen und Leid – bei uns selbst oder bei anderen. 

Die Gewaltfreie Kommunikation hilft uns bei der Umgestaltung unseres sprachlichen Ausdrucks und unserer Art zuzuhören. Aus gewohnheitsmäßigen, automatischen Reaktionen werden bewusste Antworten. Wir werden angeregt, uns ehrlich und klar auszudrücken und gleichzeitig anderen Menschen unsere respektvolle Aufmerksamkeit zu schenken. Durch die GFK können wir lernen, rücksichtsvoll miteinander umzugehen und in Balance mit uns selbst und anderen zu leben

Die 4 Schritte der Gewaltfreien Kommunikation sind die Basis, das Gerüst, sozusagen die Grammatik einer einfühlsamen Sprache. GFK zu erlernen ist vergleichbar mit der Erfahrung, eine Fremdsprache zu erlernen. Die Grammatik sind die vier Schritte: Beobachtungen, Gefühle, Bedürfnisse, Bitten.

1. Beobachtung

Die Welt in richtig und falsch einzuteilen, haben wir jahrelang gelernt. Für einen guten Umgang miteinander ist es aber wichtig, Bewertungen und Beobachtungen zu unterscheiden. Man sollte eine Situation wie eine Fotografie beschreiben mit einem Fokus auf Zahlen, Daten und Fakten. 

2. Gefühl

Nachdem wir den ersten Schritt (“Beobachten, ohne zu bewerten”) geschafft haben, wenden wir unseren Blick nach innen. Ein schwerer aber entscheidender Schritt ist die Unterscheidung zwischen “echten Gefühlen” und “Pseudogefühlen”, die eigentlich Gedanken und Urteile sind.

3. Bedürfnis

Ein Bedürfnis ist etwas Grundlegendes, Universelles. Etwas, das alle Menschen haben. Nicht in jeder Situation ist jedes Bedürfnis gleich stark vorhanden, aber letztendlich kann jeder nachvollziehen, dass es diese Bedürfnisse gibt. Dadurch ist es etwas Verbindendes.

4. Bitte

 Wenn du dir über deine Bedürfnisse klar bist, kannst du sie in einer Bitte ausdrücken. Deine Bitte ist eine Möglichkeit für den anderen, etwas zur Verschönerung Deines Lebens beizutragen. Außerdem hat er die Freiheit, entscheiden zu können, die Bitte abzulehnen. Sonst wäre es nämlich eine Forderung.

Um die GFK von der Pike auf zu erlernen, empfehle ich Dir meinen Selbstlernkurs. Wenn Du schon Grundkenntnisse hast und diese vertiefen möchtest, bist Du herzlich willkommen in der Übungsgruppe. 

Häufige Fragen

Wie läuft die Übungsgruppe ab?

Wir treffen uns online über Zoom. Das ist ein sehr übersichtlich gestalteter Online-Service für Videotelefonie. So können wir uns alle gleichzeitig am Bildschirm sehen und hören. Die Software steht für Dich kostenlos zur Verfügung.

Damit ist fast so, als säßen wir tatsächlich zusammen in einem Raum. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Teilnehmer in kleinere Gruppen aufzuteilen und virtuell in andere Räume zu schicken. So könnt ihr dort zu zweit oder zu dritt eine Übung machen, bevor wir uns in der große Runde wieder treffen, um Feedback zu geben und Fragen zu klären.

Der Vorteil für Dich ist: Du hast keine Anreise, sondern kannst bequem von Deinem Wohnzimmer, Schreibtisch oder sogar Bett aus teilnehmen.

Gemeinsam üben und besprechen wir konkrete Konfliktsituationen aus Deinem Leben. Zusätzlich gibt es an jedem Abend neue Lernimpulse, die Dich immer weiter voranbringen.

Wie kann ich mich zur Übungsgruppe anmelden?

Wenn Du auf dieser Seite Deine Email-Adresse einträgst, bekommst Du alle Informationen per Email zugeschickt. Du musst Dich nicht anmelden, sondern kommst einfach zum Termin dazu. Die Zugangsdaten findest Du in der Email. Der Teilnehmerbeitrag wird Dir hinterher in Rechnung gestellt. 

Wie viel kostet die Teilnahme?

Die GFK Übungsgruppe kostet pro Abend 20 Euro. Du bekommst zum Monatsende eine Rechnung über die Termine, an denen Du teilgenommen hast. Diese kannst Du überweisen oder per Paypal bezahlen. 

Bauen die Inhalte aufeinander auf?

Nein, die Übungsgruppe ist kein Kurs. Die einzelnen Abende sind völlig unabhängig voneinander. Wenn Du einmal die Grundlagen der GFK gelernt hast, kannst Du an jeder Stelle weiterüben. Du kannst also jederzeit einsteigen und so oft und zu den Terminen teilnehmen, wie Du möchtest. 

Welche technischen Voraussetzungen benötige ich?

Ein Laptop mit Kamera oder Handy reichen aus. Die Treffen finden über das kostenlose Programm Zoom statt. Es gibt auch eine Handy-App. 

Wie kann ich herausfinden, ob dieses Format das richtige für mich ist?

Wenn Du unsicher bist, ob die Gruppe zu Dir passt, meld Dich gern vorher per Email bei mir. Dann schauen wir es uns gemeinsam an.  

Hallo, ich bin Marita. 

Ich liebe Sprache, Kommunikation und die Verbindung zwischen Menschen. Daher habe ich Sprachwissenschaften (Chinesisch) studiert.  Danach habe ich 10 Jahre lang als Projektleiterin für Standortmarketing ausländische Unternehmen dabei unterstützt, in Deutschland Fuß zu fassen. Kommunikation hat dabei natürlich immer eine große Rolle gespielt.

Während meiner Elternzeit (ich bin Mutter von 2 Töchter und Stiefmutter von meinem Bonussohn) habe ich mich verstärkt damit beschäftigt, wie ein guter Umgang mit Kindern gestaltet werden kann. Am meisten berührt hat mich wiederum eine Sprache, nämlich die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg, auch “Giraffensprache” genannt. Deshalb habe ich mich zur Trainerin ausbilden lassen und gebe mittlerweile Seminare an der VHS und verschiedenen Familienbildungsstätten.  

Mein Herzensanliegen ist es, (Patchwork)Familien dabei zu unterstützen, wertschätzend miteinander umzugehen. Das ist die Basis für ein harmonisches und glückliches Familienleben – und das ist meine Vision für Dich! 

Das sagen andere über die GFK Übungsgruppe

Mir haben sich viele Handlungsspielräume geöffnet. Ich habe gelernt, meine Bedürfnisse und Gefühle zu ergründen. Ich habe festgestellt, dass Gespräche und Konflikte auf einer anderen/tieferen Ebene stattfinden können. 

Kerstin

Marita hat mich bei einem Ärger-Prozess begleitet. Ihre Unterstützung hat mich erleichtert und ich bin sehr dankbar für ihre professionelle Unterstützung. Ich bin nun besser mit meinen Bedürfnissen in Kontakt.

Eva

Du hast wirklich ein gutes Verständnis von der Materie. Du kannst das Thema Empathie gut vorleben. Du nimmst Dir viel Zeit für Deine Teilnehmer. Du hast viel Geduld mit Teilnehmern. 

Karl