fbpx

Willkommen auf meinem Blog

Hier findest du Anregungen und Tipps für dein friedvolles Familienleben

Zur Struktur der Blogartikel

Als Patchwork-Familie zusammenzuwachsen… das erfordert Zeit. Wissenschaftliche Studien haben herausgefunden, dass es dabei bestimmte Phasen gibt, die alle Stieffamilien durchlaufen. Bis jeder in der neuen Gemeinschaft seine Rolle gefunden hat, dauert es in der Regel sieben Jahre, so die amerikanische Familienforscherin Patricia Papernow. Ich habe den Weg von der “Frau, die einen Mann mit Kind kennenlernt” zur “Patchworkmama mit Bauchkindern und Bonuskind” in die folgenden 4 Phasen unterteilt:

  1. Die Kennenlernphase: Kann ich mit diesem Mann leben?
  2. Die Begegnungsphase: Meine Rolle als Stiefmutter
  3. Die Wachstumsphase: Wenn eigene Kinder dazukommen
  4. Das Zusammenwachsen als Familie: Der ganz normale Wahnsinn

Phase 1: Das Kennenlernen

Gleich am Anfang der Beziehung oder sogar noch vor der Entscheidung, Dich auf diesen Partner einzulassen, tauchen möglicherweise diese Fragen in Dir auf:

  • Wie ernst meint er es mit mir? Von seiner Ex hat er sich getrennt, obwohl sie ein Kind zusammen haben.
  • Die Umgangsregelung blockiert die Hälfte alle Wochenenden, Urlaube und Feiertage. Wo bleibt da noch Zeit für mich und meinen Partner?
  • Als Mutter seines Kindes wird die Ex immer ein Bestandteil unseres Leben sein. Wie kann ich damit leben, dass immer eine fremde Frau präsent ist?
  • Will ich wirklich “Stiefmutter” sein? Kann ich das schaffen?

Es ist gut und wichtig, sich mit diesen Fragen so früh wie möglich auseinanderzusetzen. Lies deshalb am besten als erstes den Leitartikel “Mann mit Kind – Ja oder Nein”.

Bullshit-Bingo für Stiefmütter – Einfach drüber lachen!

BINGO! Ich bin seit über 10 Jahren Stiefmutter oder wie ich es lieber nenne Bonusmama. In dieser Zeit habe ich viele Sprüche und Vorurteile zu hören bekommen. Sogar so viele, dass ich ein Bullshit-Bingo daraus erstellt habe. Teilweise waren die Kommentare bestimmt...

ELSE, UTE und NILS? Verrückte Abkürzungen im Patchwork

Kennst Du schon Else, Ute und Nils? Ihnen wirst Du auf Deiner Reise ins Patchworkleben häufig begegnen. Vor allem in Foren und Facebook-Gruppen für Stiefmütter, auch wenn sie dort selten selbst Mitglieder sind.  ELSE, UTE und KM - die Ex-Partnerin Dabei ist Else...

PAS Eltern-Kind-Entfremdung – “Weil Du mir gehörst”

"Weil Du mir gehörst" heißt ein Film, der im FilmMittwoch der ARD gezeigt wurde. In der Mediathek ist der Fernsehfilm aktuell noch bis zum 20.10.2020 verfügbar. Die sehr aufwühlende Geschichte zeigt einen Sorgerechtsstreit, und dahinter liegend das Phänomen der...

Bonusfamilie – Mutig, mutig!

„Was ist wirklich mutig für dich?“ Diese Frage stellt Sarah vom mutter-und-sohn.blog. Zeitgleich lief in der ARD die neue Serie "Bonusfamilie" an. Eine Blogparade lädt ja dazu ein, sich mit einem Thema aus seinem eigenen Blickwinkel auseinanderzusetzen. Und so kommen...

Hoch die Hände – Wochenende?! Der Stiefmutter-Zyklus

Anders als bei klassischen Familien, in denen alle Familienmitglieder immer zusammenwohnen, gibt es in Patchworkfamilien einen mehr oder wenigen regelmäßigen Zyklus. Dieser wird davon bestimmt, bei welchem Elternteil die Kinder sich gerade aufhalten. Aus Sicht der...

Mann mit Kind – ja oder nein?

Du hast einen Mann kennengelernt, der schon ein Kind hat. Gleich am Anfang der Beziehung oder sogar noch vor der Entscheidung, Dich auf diesen Partner einzulassen, tauchen möglicherweise diese Fragen in Dir auf: Will ich wirklich “Stiefmutter” sein? Kann ich das...

Gefühle oder Gedanken?!

In diesem Video spreche ich über Gefühle. Genauer gesagt, den Unterschied zwischen Gefühlen und Gedanken. Hast Du schon den Artikel von mir im Stiefmutterblog gesehen? Darin ging es ja um ein besonderes Gefühl, nämlich Wut. Was kann man tun, wenn man wütend ist? Dazu...

Lass los und Du hast beide Hände frei

Wie Mütter und Stiefmütter sich die Hände reichen könnenDieser Artikel erschien zuerst in der Zeitschrift "Empathische Zeit" 4/18. Du kannst die aktuelle Ausgabe mit dem Thema "Loslassen" hier bestellen.Das Verhältnis zwischen Stiefmutter und leiblicher Mutter ist oft...

Wie finde ich mein Bedürfnis heraus? (Video)

Dies ist eine Aufzeichnung des Live Videos aus der Facebook Gruppe: Entspannt Stiefmutter sein. In diesem Video lernst Du:  Wie finde ich mein Bedürfnis heraus? Wie das von jemand anderem? Was bringt mir das für unsere Beziehung? Wie kann ich Bedürfnisse “unden” d.h....

Kommunikation verweigert: Da kann Gewaltfreie Kommunikation nicht funktionieren – oder doch?

“Ich möchte ja gern mit der Ex sprechen, gewaltfrei Konflikte lösen und ihr wirklich gern Empathie entgegenbringen, aber sie verweigert einfach sämtliche Kommunikation. Ich bin überzeugt, dass ein Gespräch, auf das sie sich wirklich einlassen würde, uns allen helfen...

Phase 2: Begegnung mit dem Stiefkind

Du bist glücklich verliebt in einen Mann mit Kind. Deine anfänglichen Zweifel hast Du gedanklich soweit im Griff – jetzt geht es darum, sein(e) Kind(er) kennenzulernen. Die Kinder sind schließlich DER entscheidende Unterschied zu einem Single-Mann. Deshalb geht es in dieser Phase um das erste Kennenlernen mit dem Stiefkind, aber auch Fragen nach der Rolle als Bezugsperson (“Stiefmutter”?) und der Erziehung. Es ist daher ratsam, sich mit diesen Fragen auseinander zu setzen: 

  • Was ist meine Rolle in der Konstellation? “Stiefmutter” – Ich will seine Mutter ja gar nicht ersetzen.
  • Wie viel darf oder soll ich mich in die Erziehung einbringen?
  • Ich bin einfach nicht die echte Mama. Werde ich je eine gute Beziehung zu meinem Bonuskind aufbauen können?
  • Wird irgendwann der Satz fallen: “Du bist nicht mein Mama, du hast mir nichts zu sagen!”? Wie soll ich darauf reagieren? 

Der Tag nach dem Umgangs-Wochenende – Warum sind Übergänge im Patchworkleben so schwer?

Die Problematik der Übergänge ist mir sehr vertraut: Am Abend des Tages, wenn Tom von seiner Mama zurück kommt, nehme ich mir grundsätzlich nichts vor. Ich weiß nämlich nicht, wie der Nachmittag verläuft. Oder wie die Stimmung am Abend wird. Spätestens direkt vor dem...

Wechselmodell oder Residenzmodell aus Sicht der Stiefmutter

Mal ist das Kind da, dann ist es wieder weg. So ist das im Patchwork. Unterschiede gibt es dabei in der Häufigkeit und Dauer der Umgänge. Das perfekte Modell gibt es nicht, darin sich sich Erziehungswissenschaftler einig. Vielmehr hat jedes seine Vor- und Nachteile....

Meine Gedanken zum Muttertag – und zum Stiefmuttertag

Am nächsten Sonntag ist es wieder so weit. Die Blumenläden haben Hochkonjunktur, es werden kistenweise Pralinen verkauft, manchmal auch Haushaltsgeräte oder Schmuck. Je nachdem. Oder Bilder gemalt, Sträuße gepflückt und Gedichte aufgesagt: Es ist der 2. Sonntag im...

Darf ich mein Stiefkind erziehen? Von der Erziehung zur Beziehung

Ein Teil davon Eltern zu sein, ist die Kinder zu "erziehen". Doch welche Art von Erziehung möchte ich selbst? Wie stelle ich mir die Beziehung zu meinem (Bonus)Kind vor? Werdende Mütter haben in der Regel 9 Monate Vorbereitungszeit mit Kursen, Begleitung durch Ärzte...

Stiefkind kennenlernen – Keine Panik vorm ersten Treffen!

Du bist glücklich verliebt in einen Mann mit Kind. Deine anfänglichen Zweifel hast Du gedanklich soweit im Griff - jetzt geht es darum, sein(e) Kind(er) kennenzulernen. Bist Du unsicher, nervös oder aufgeregt? Fragst Du Dich, wie Du für eine entspannte Atmosphäre...

Trennung – Gefühle und Bedürfnisse hinter “bösen” Verhaltensweisen

Einer Patchworkfamilie geht immer die Trennung der leiblichen Eltern voraus. Der Prozess, die Trennung seitens der leiblichen Eltern und der Kinder zu verarbeiten, lässt sich auch nicht beschleunigen oder abkürzen. Er ist vielmehr die Grundlage für die spätere...

Warum Dich die Frage “Wer ist Schuld?” nicht weiterbringt

Die Frage "Wer ist Schuld?" haben wir uns wahrscheinlich alle schon einmal gestellt. Das kennt man ja. Entweder man bekommt es selbst zu hören. Wenn sich Kinder beschweren wollen, sagen sie manchmal als Einleitung: "Aber Du hast doch..." oder "Ich mache das doch nur,...

“Hör auf zu nerven!”

Was Du tun kannst, wenn Deine Stiefkinder anstrengend sind Verständnis zeigen ist ja schön und gut. Aber irgendwann kommt der Punkt, wo es Dir reicht. Das Verhalten der Kinder nervt einfach nur. Zappeln am Esstisch, unordentliche Zimmer und geduscht wurde seit...

“Wie schaffe ich es, mein Stiefkind zu lieben?”

"Wie schaffe ich es, mein Stiefkind zu lieben?" Diese Frage wurde mir gestellt - und ich habe sie weitergegeben an die Stiefmütter in meiner Facebook-Gruppe. Ist es Dir leicht gefallen? Anfangs und jetzt immer noch? Was ist schwer? Wie misst man Liebe? Ist...

“Was Stiefmütter alles machen müssen” – und wie Du mit diesen Ansprüchen umgehen kannst.

Klischees und dumme Ansprüche Du hast vorher gewusst, dass er ein Kind hat. Du musst das machen. Du musst das verstehen. Du musst mehr Verständnis zeigen. Mein Partner lässt zu viel durchgehen. Wenn ich das anspreche, bin ich "die Böse". Wie kannst Du mit solchen...

3. Wachstumsphase: Wenn eigene Kinder hinzukommen

Stiefmutter zu sein und eigene Kinder zu haben, sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Vielleicht hast Du auch den Wunsch in Dir, eine Schwangerschaft zu erleben und mit dem Mann, den Du liebst, ein gemeinsames Kind zu bekommen? Vielleicht hast Du den Gedanken, dass ihr erst dann eine “richtige” Familie werdet? Du stellst Dir vor, wie viel leichter und schöner es dann werden könnte? Gleichzeitig kommt vielleicht auch ein Gefühl der Angst auf. In Bezug auf Dich selbst tauchen Gedanken auf wie:

  • Die Erfahrungen mit Schwangerschaft und Geburt hat er alle schon einmal mit ihr gemacht. Ist das mit mir dann überhaupt noch etwas Besonderes?
  • Ihn verbindet so viel mehr mit seiner Ex als mit mir, immerhin hat er “Familie” mit ihr. Sollten wir jemals ein Kind bekommen, wird er es dann genauso lieb haben oder stehen wir immer auf Platz 2?
  • Wird sich mein Bonuskind als nicht-leibliches Kind hinter meinen anderen Kindern zurückgesetzt fühlen?

Jetzt ist Schlafenszeit! Verdammt nochmal!

Dieser Artikel ist Teil der Mini-Serie "BEziehung vor ERziehung". Hier kommst Du zum Leitartikel "Darf ich mein Stiefkind erziehen?" Zeit zum Schlafengehen!  In den meisten Familien geht jetzt erst die heiße Phase los.  Da wird herausgezögert, getobt, das...

Was tun, wenn Kinder lügen?

Dieser Artikel ist Teil der Mini-Serie "BEziehung vor ERziehung". Hier kommst Du zum Leitartikel "Darf ich mein Stiefkind erziehen?" Lüg mich nicht an! Wir wollen Kindern vermitteln, dass das allerwichtigste ist, die Wahrheit zu sagen. Es ist nicht schlimm, wenn sie...

Systemsprenger – Ein Kind, das nirgendwo reinpasst

Systemsprenger ist ein Film von Nora Fingscheidt, der am 19.09 in den Kinos anlief. Der Begriff Systemsprenger wird in der Jugendhilfe eher inoffiziell verwendet. Die meisten Leute, die mit solchen Kindern zu tun haben, wissen aber, was er bedeutet. Die Bezeichnung...

Konflikte lösen – sachlich bleiben? Das geht an der menschlichen Seele vorbei

Heute öffne ich meinen Werkzeugkoffer und stelle Dir eine Methode zur Konfliktlösung vor: das 6-Stühle-Modell. Das verwendete Beispiel im Video ist eine Kundenreklamation, es ist aber natürlich für alle anderen Konflikte ebenso anwendbar.Wie die menschliche Seele...

Bedürfnisorientiert… Heißt das jetzt, dass ich immer alle Wünsche erfüllen muss?

“Bedürfnisorientiert, das ist ja etwas Wunderschönes. Natürlich möchte ich gern auf mein Bonuskind eingehen und meinem Partner seine Wünsche erfüllen und meinetwegen auch mit der Exfrau auf Augenhöhe kommunizieren. Aber heißt das denn jetzt,...

Haltung, bitte! – Warum Kinder nicht das hören, was wir sagen.

Du möchtest, dass dein Kind etwas macht. Zähne putzen. Aufräumen. Nicht hauen. Du willst auf keinen Fall befehlen oder schimpfen. Stattdessen hast du gelernt, dich in “Giraffensprache” auszudrücken. Deine Beobachtung, dein Gefühl, dein Bedürfnis und deine Bitte. So...

Giraffensprache – GFK für Kinder

Ich werde oft gefragt: Ab welchem Alter können Kinder Gewaltfreie Kommunikation lernen? Die Antwort ist: ab sofort! Wirklich, egal wie alt deine Kinder sind, du kannst heute anfangen, mit ihnen "Giraffensprache" zu sprechen. Marshall Rosenberg hat oft Trainings an...

Gute Geschwister streiten immer!

Vor einiger Zeit las ich einen Artikel in einer Eltern-Zeitschrift zum Thema Geschwisterstreit. Darin wurde eine amerikanische Studie zitiert, demnach "streiten sich Drei- bis Siebenjährige 3,5 mal".... an dieser Stelle musste ich umblättern, was mir etwas Zeit zum...

Probleme sind wie Zwiebeln…

...sie bringen einen zum Weinen?! Das kann sein, aber darauf wollte ich nicht hinaus. Sondern: sie sind in Schichten aufgebaut. Erst wenn die äußeren Schichten abgeschält sind, kann man zum eigentlichen Kernproblem vordringen. Manchmal kennen Menschen den Kern ihres...

Phase 4: Zusammenwachsen als Familie: Der ganz normale Wahnsinn

Im Alltagsleben unterscheiden sich viele Herausforderungen nicht sehr von denen anderer Mütter. Schule, Hausaufgaben, Terminorganisation, Streitigkeiten unter den Geschwistern. Es sind dieselben Probleme, die herkömmliche Familien auch erleben. 

Besonders ist teilweise der Sonntagabend, wenn Tom von seiner Mutter zurückkommt. Dann braucht er viel Verständnis und Hilfe dabei, umzuschalten und hier wieder anzukommen.

 

  • Inwiefern ist es für das Kind problematisch, dass die Kindsmutter einen anderen Erziehungsstil hat (z.B. bei Mediennutzung und Schlafenszeiten)?
  • Wie gehe ich damit um, wenn mich bestimmte Verhaltensweisen triggern, vor allem weil diese mich an die Ex-Partnerin meines Mannes erinnern?
  • Zwischen den Geschwistern gibt es viel Streit, Neid und Missgunst. Wie kann ich positiv vermittelnd eingreifen?

Das Herz lässt sich nicht so leicht beeinflussen

Kennst Du die Eiskönigin? Anna und Elsa? Let it gooooo...  Über diese Aussage und das Loslassen habe ich hier schon etwas geschrieben. Mir geht es um heute eine Szene am Anfang: Nachdem Elsa ihre Schwester mit einem magischen Eisblitz am Kopf getroffen hat,...

Let it go – Übers Loslassen

Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe von "Was wir von Disney-Charakteren lernen können." Heute geht es um Elsa mit ihrer Aussage: Let it go! Wenn Du Dich traust, kannst Du Dir das Lied hier nochmal anhören und wenn Du möchtest auch mitsingen. Aber...

Danke, Corona! Warum ich gerade absolut glücklich bin

Lange habe ich mit mir gerungen, ob ich diesen Blogbeitrag schreiben soll. Gefühle zu zeigen, braucht Mut. Das geht uns allen so. Meine persönliche Sicht auf die Dinge ist immer eine Bewertung. Andere Menschen habe eine andere Perspektive, urteilen und denken anders....

Corona – Quarantäne mit dem Bonuskind

Jetzt ist ein schon ein Stück Erinnerung: Die Zeit des Lockdowns im Frühjahr 2020. Angesichts steigender Zahlen wird es voraussichtlich immer mal wieder zu Quarantäne-Zeiten kommen. Die Bedürfnisse von Eltern und Kindern sind immer noch dieselben, die Strategien, die...

5 Tipps für entspannte Weihnachten

Geht es Dir auch so? Weihnachten kommt immer so plötzlich! Wie sieht es dieses Jahr mit Deiner Weihnachtsstimmung aus? Und Deiner To-Do-Liste? Ich glaube ja, es gibt da einen direkten Zusammenhang: Je kürzer die Liste, desto entspannter die Stimmung. Anspannung...

Die 5 Sprachen der Selbstliebe

Wir alle wollen geliebt werden. Das ist ein menschliches Grundbedürfnis. Sobald wir auf die Welt kommen, brauchen wir Kontakt und Beziehung zu anderen Menschen. Zunächst zur Mutter, dann zu weiteren Familienmitgliedern und später Freunden und dem eigenen Partner....

Respekt – Ein menschliches Grundbedürfnis

Lydia von lydiaswelt.com hat eine Blogparade zum Thema Respekt gestartet. Respekt ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Gleichzeitig berichten mir viele Stiefmütter oft von "respektlosem" Verhalten der Bonuskinder. Das nehme das als Anlass, das...

Feedback-Finger – Kommunikationstipp, damit Dein Kind mehr von seinem Tag erzählt.

Kennst Du das? Du fragst Dich, was Deine Kinder den Tag über so erlebt haben. Du bist da einfach ganz offen und neugierig. Du willst sie nicht aushorchen, sondern Du möchtest einfach an deren Leben teilnehmen. Dann fragst Du so: "Na, wie war Dein Tag?" Und dann kommt:...

Warum wir den Fernseher abgeschafft haben und warum das bedürfnisorientiert ist

Wie lange dürfen Kinder am Tag vor dem Fernseher sitzen? Wie viel am Tablet oder am PC? Ist Medienkonsum schlecht für die kindliche Gehirnentwicklung? Werden Kinder vom Fernsehgucken unkonzentriert, dick und doof?  Wissenschaftliche Erkenntnisse zum Fernsehen Die...

“Einen Scheiß muss ich!” – Frei wählen statt müssen

Als die Einladung zur Blogparade "Einen Scheiß muss ich!" mich erreicht hat, fiel mir als Erstes das gleichnamige Buch ein. "Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich: Das Manifest gegen das schlechte Gewissen - Aus dem Amerikanischen erfunden von Tommy Jaud." Weniger...

Hier findest Du alle Blogbeiträge in der Reihenfolge, in der ich sie veröffentlicht habe. Zusätzlich zu den 4 Phasen habe ich auch über unser Familienleben (Wochenende in Bildern) und den Bereich Coaching und Selbstfürsorge geschrieben. Viel Spaß beim Lesen und Treiben lassen.

Unser Oster-Wochenende in Bildern

Unser Oster-Wochenende in Bildern

Dieses Jahr ist alles anders. Statt die Ferien bei der Oma zu verbringen, sind wir zu Hause. Seit einem Monat nun schon. Zwischendurch ist mal Traurigkeit da, Vermissen, Langeweile. Insgesamt geht es uns gut, die Kinder genießen die lange freie Zeit und freuen sich...

Häschen häkeln und Raclette – Unser WiB 28./29.03.

Häschen häkeln und Raclette – Unser WiB 28./29.03.

Leider waren wir in den letzten Tagen alle etwas angeschlagen, am Husten und Rumschnupfen. Ich sah mit meiner dicken Lippe und verquollenen Nase so schlimm aus, dass mein Tagesseminar verschoben werden musste. - Das ist Deine Chance, am nächsten Wochenende noch mit...