fbpx

Kennst Du die Eiskönigin? Anna und Elsa? Let it gooooo… 

Über diese Aussage und das Loslassen habe ich hier schon etwas geschrieben.

Mir geht es um heute eine Szene am Anfang: Nachdem Elsa ihre Schwester mit einem magischen Eisblitz am Kopf getroffen hat, bringen die Eltern sie zu den Trollen. 

Daraufhin sagt der Troll, der Anna heilt: 

“Was für ein Glück, dass sie nicht das Herz getroffen hat. 
Ihr müsst wissen: Das Herz lässt sich nicht so leicht beeinflussen. 
Aber der Kopf dagegen lässt sich leicht überzeugen.” 

Gefühle lassen sich also viel schwerer beeinflussen als Gedanken. 

Naja, das ist jetzt noch keine tolle Neuigkeit, denkst Du vielleicht. 

An dieser Stelle habe ich aber eine gute Nachricht für Dich: 

Hirnforscher haben herausgefunden, dass jedem Gefühl ein Gedanke vorausgeht. Bevor wir etwas empfinden, gibt es immer einen Impuls im Gehirn. Damit ist bewiesen, dass nicht die Situation selbst unsere Gefühle auslöst, sondern das, was wir über die Situation denken. 

Und jetzt schließt sich der Kreis zu Elsa: Diese Gedanken können wir aktiv steuern.

Du kannst also selbst entscheiden, wie Du Dich fühlen möchtest. Indem Du Deine eigenen Gedanken beeinflusst, kannst Du Deine Gefühle verändern. 

Eine Situation löst kein Gefühle aus, sondern das, was Du über die Situation denkst

Ein Beispiel gefällig? 

Du hast einen Auffahrunfall an der Ampel. Was denkst Du jetzt? 

“Verdammt! Immer muss das mir passieren! Jetzt komme ich zu spät. Und das Auto ist auch Schrott. Was das wieder kostet! Und diese Rennerei mit den Versicherungen. Wenn ich daran schon denke…. ” – 

Dann regst Du Dich tierisch auf und wirst wütend. 

Du könntest aber auch denken: 

“Zum Glück nur ein Blechschaden. Niemandem ist was passiert. Gott sei Dank!” 

Dann bist Du entspannt und erleichtert. 

Merke: Die Situation ist in beiden Fällen völlig identisch! 

Das ganze funktioniert übrigens auch, wenn Du Dich über etwas ärgerst, was Dein Bonuskind macht oder Dein Mann.

Allerdings tendieren wir gern dazu, anderen Menschen die “Schuld” an unseren Gefühlen zu geben. 

Es ist aber auch wirklich nicht leicht. 

Deshalb habe ich mein ganzes Wissen über Gefühle, Bedürfnisse und Kommunikation in einen Kurs verpackt. In 8 Videos und einem umfangreichen Workbook lernst Du, wie Du wieder handlungsfähig wirst. Das ganze in Deinem Tempo, zeitlich und räumlich flexibel, genau so wie es für Dich passt: Der Starke Stiefmütter Kurs.