fbpx

Last Updated on 1. September 2021 by Marita

Heldenreise. Was für ein großes Wort. Ja, Patchwork ist ein Abenteuer. Sich auf dieses Abenteuer zu begeben, lässt sich mit einer Reise vergleichen. Auf jeder Reise gibt es Höhen und Tiefen, Hindernisse, die es zu überwinden gilt, Weggefährten und Widersacher, eine Belohnung für erfolgreiche Prüfungen und am Ende die Rückkehr nach Hause als ein veränderter Mensch mit neuen Fähigkeiten und Erkenntnissen. Dieser Prozess kann regelrecht identitätsverändernd sein. 

Bonusmama zu werden ist ein tiefgreifender Prozess

Für eine kinderlose Stiefmutter, die sich auf einen Mann mit Kind einlässt, verändern sich durch diese neue Beziehung viele Facetten ihrer gewohnten Welt.

Ich weiß noch genau, wie es sich angefühlt hat, als mein Leben in zwei Teile geteilt war: Ich hatte meinen Mann kennengelernt, als sein Sohn gerade mal 1,5 Jahre alt war.

An den kinderfreien Wochenenden genossen wir die Zeit zu zweit, frühstücken gemütlich auf dem Balkon, nahmen am gesellschaftlichen Leben teil, einer Vernissage oder Weinprobe, und waren ein verliebtes Paar. Ich war als erfolgreiche Projektleiterin oft auf Dienstreise, arbeitete auch mal abends und bewohnte eine schöne Zwei-Zimmer-Wohnung mit einem weißen Sofa.

An den Umgangswochenenden war der komplette Tagesablauf durch die Schlafenszeiten meines Bonuskindes bestimmt. Plötzlich verbrachte ich meinen Samstag auf dem Spielplatz, las Kinderbücher vor und schlich abends auf Zehenspitzen durch die Wohnung.

Heldenreise als Stiefmutter: Frau sitzt am Schreibtisch und arbeitet, neben ihr steht ein kleines Mädchen.
Foto von Gustavo Fring von Pexels

Ja, diese Veränderung betraf nicht nur einzelne Situationen meines Lebens, sondern meine ganze Persönlichkeit. Ähnlich wie man sich nach einer Kündigung oder dem Ende einer Beziehung neu finden muss, gilt das auch für werdende Bonusmamas.

Zu wissen, was auf Dich zukommt und welche Phasen und Entwicklungsabschnitte Dich erwarten, sorgt schon mal ein Stück weit für Entspannung. Denn wenn dann die “tiefste Hölle” oder die “entscheidende Prüfung” anstehen, bist Du innerlich zumindest darauf eingestellt. Also lass uns gemeinsam auf die Heldenreise “Bonusmama werden” gehen. 

Was ist eigentlich eine Heldenreise?

Den Begriff Heldenreise habe ich mir übrigens nicht selbst ausgedacht. Er geht zurück auf den amerikanischen Mythenforscher Joseph Campbell. Er analysierte Erzählungen und fand heraus, dass die Entwicklung der Hauptfigur einem bestimmten Ablauf folgt. Diese Erzählstruktur wurde durch den Drehbuchautor Christopher Vogler in Hollywood bekannt. Schau Dir einfach mal die Star-Wars-Filme an, Das Schweigen der Lämmer oder Pretty Woman – und Du wirst die typischen Phasen der Heldenreise wiederfinden. Auch viele Disney-Charaktere durchlaufen eine Heldenreise, z.B. Mulan, Vaiana, Merida oder die Eiskönigin Elsa. Insofern kann man beim Filmabend eine Menge über die persönliche Entwicklung lernen. 

Die 12 Phasen jeder Heldenreise

Insgesamt gliedert sich fast jede Geschichte in 3 Teile. Aufbruch, Reise und Rückkehr. Das ist die natürliche Struktur, die wir kennen. Geburt, Leben und Tod. These, Antithese und Synthese. Gemäß der Anleitung für Drehbuchautoren gibt es 12 Phasen der Heldenreise, die sich auf die drei Akte verteilen: 

  1. Ausgangspunkt ist die gewohnte, langweilige oder unzureichende Welt des Helden („Gewohnte Welt“).
  2. Der Held wird von einem Herold zum Abenteuer gerufen („Ruf des Abenteuers“).
  3. Diesem Ruf verweigert er sich zunächst („Weigerung“).
  4. Der Held überschreitet die erste Schwelle, nach der es kein Zurück mehr gibt („Überschreiten der ersten Schwelle“).

Nach dem Überschreiten der ersten Schwelle beginnt der zweite Akt

  1. Ein Mentor überredet ihn daraufhin, die Reise anzutreten, und das Abenteuer beginnt („Begegnung mit dem Mentor“).
  2. Der Held wird vor erste Bewährungsproben gestellt und trifft dabei auf Verbündete und Feinde („Bewährungsproben“).
  3. Nun dringt er bis zur tiefsten Höhle, zum gefährlichsten Punkt, vor und trifft dabei auf den Gegner („Vordringen zum empfindlichsten Kern“).
  4. Hier findet die entscheidende Prüfung, die Feuerprobe statt: Konfrontation und Überwindung des Gegners („Entscheidende Prüfung“).
  5. Der Held kann sich nun des „Schatzes“ bemächtigen („Belohnung“).

Jetzt geht es an den dritten und letzten Teil: 

  1. Er tritt den Rückweg an („Rückweg“)
  2. Während dessen kommt es zu seiner Auferstehung aus der Todesnähe („Auferstehung“).
  3. Der Feind ist besiegt, das Elixier befindet sich in der Hand des Helden. Er ist durch das Abenteuer zu einer neuen Persönlichkeit gereift. (“Rückkehr mit dem Elixier”). Damit endet die Reise. 
Die 12 Phasen der (Patchwork)Heldenreise

Was hat das alles mit Dir zu tun?

Wenn Du mal darauf achtest, findest Du diese Phase in den oben genannten und vielen weiteren Filmen wieder. In den nächsten Wochen schauen wir uns an, wie diese Phase für Dich als werdende Bonusmama aussehen können. 

Nimm Dir am besten Zettel und Stift und vollziehe Deine eigene Patchwork-Heldenreise nach: 

  • In welcher Phase steckst Du gerade? 
  • Welche entscheidenden Punkte hast Du schon hinter Dir gelassen? 
  • An welchen Ereignissen Deines Lebens kannst Du Deine eigene Entwicklung ablesen? 

Das gibt Dir Klarheit darüber, was als nächstes noch auf Dich zukommen kann.

Übrigens, für jede Phase gibt es hilfreiche Tools und Techniken, die Dich genau da unterstützen, wo Du gerade stehst. Wenn Du für Deinen individuellen Weg Unterstützung wünschst, bin ich gern Dein Wegbegleiter als Coach

Ein guter Reiseführer ist das Buch Patchwork Power! Oder Du gehst mit ein paar Weggefährten die nächsten Schritte gemeinsam, das machen wir im Kurs. Was Du für den 1. Akt der Reise brauchst, liest Du im nächsten Artikel: Bonusmama werden – Bist Du bereit für die ersten Schritte?