Den Freitag haben wir einem gemütlichen Nachmittag zu Hause verbracht. Die Mädchen haben sich kreativ auf den Rückseiten der ausgemisteten Zettel vom letzten Schuljahr betätigt.

Wie ich dabei festgestellt habe, war der Große schon beim Ausfüllen der Arbeitsblätter kreativ geworden… 😉

Abends haben wir mit Freunden gegrillt und auf deren Hochzeit angestoßen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Am Samstag durften wir Eltern bis 7:00 Uhr ausschlafen. Die Kleine hat gleich nach dem Aufstehen mit Puzzlen angefangen. Bei dem Prinzessinnen-Puzzle haben wir vorsortierte Tüten mit jeweils einem Teilmotiv, die dann zusammengesetzt werden. Es gibt also schnell ein fertiges Bild, aber man kann auch nach und nach das ganze große Motiv zusammenbauen. Das ist schon seit Weihnachten ein Dauerbrenner. Aprospos Weihnachten… warum ausgerechnet das Weihnachtsliederbuch gerade äußerst beliebt ist, kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen *Jingle Bells träller*

 

Damit der Papa in Ruhe zu Hause werkeln konnte, haben wir drei Mädels den Tag im Indoor-Spielplatz verbracht. Ich kann da ganz wunderbar lesen und arbeiten und hatte auch wieder gute Lektüre dabei. Also eine echte Win-Win-Win-Situation für die ganze Familie.

 

Es hat sich gelohnt: Unsere Einfahrt ist neu gepflastert! Sehr schön gemacht, Papa!

Am Sonntag waren wir nach dem Gottesdienst auf einem der Lieblingsspielpätze der Kinder. Da er am anderen Ende der Stadt liegt, kommen wir meist nur sonntags dorthin, es ist also immer etwas Besonderes. Spezielle Begeisterung gab es über den Strauch “Klackbeeren” (Knallerbsen). Am Abend haben wir im Baumhaus gepicknickt, Pferdchen gespielt und die Einrichtung der Kinderküche aus dem Keller hochgeholt. Nach ein paar Wochen Pause waren Stoffgemüse und Holzkekse wieder interessant genug für ein abendfüllendes Programm.

 

Ich habe übrigens eben beim Einschlafen die Mädchen gefragt, was ihre persönlichen Highlights vom Wochenende waren: Brezel mit Schokolade zum Frühstück, dass wir im Restaurant waren (gut, eigentlich “nur” eine Pizzeria) und dass der Kinderchor für einen Auftritt im November geprobt hat. Gerade diese Höhepunkte habe ich leider nicht auf Fotos festgehalten…

So sehen glückliche Kinderfüße aus!

Mehr Wochenenden in Bildern gibt es bei geborgen wachsen.