fbpx

Osterferien in Corona-Zeiten

Dieses Jahr ist alles ganz anders als geplant. Statt Urlaub bei unserer Verwandtschaft in Norddeutschland zu machen, bleiben wir weiter in Quarantäne. “Wir bleiben zu Hause” – und malen Regenbogen ans Fenster.

Corona Viren Plakat

Alles, was wir über Corona wissen, haben wir in einem Plakat zusammengefasst. Ich frage mich, welche Erinnerungen die Kinder später mal an diese Zeit haben…

Wir gestalten die einzelnen Tage so gut es geht.

Pizza im Garten

Wir backen fast jeden Tag: Brot, Kuchen, Muffins, Pizza. Zum Glück haben wir genug Mehl, Backpulver und Hefe im Hause. Wer hätte vor weniger Wochen gedacht, dass wir mal Lebensmittelengpässe erleben würden? Das Rezept für unseren wunderschöne Hefezopf habe ich beim Oster-Wochenende in Bildern verlinkt.

3 Geschwistern beim Malen

Aus dem Bücherschrank decken wir uns mit neuem Lesestoff ein. Ein super Fund war dieses ausklappbare Malbuch. Damit wurden gleich zwei Nachmittage gefüllt. Gebastelt haben wir auch, mit Wachs oder dem Papiershredder zum Beispiel.

Barbie Auto

Toll ist auch unsere lokale Flohmarkt-Gruppe. Mit Glück bekommt man so schöne Dinge wie dieses Barbie-Auto geschenkt. Das gute Stück abzuholen ist dann gleich das Ziel für eine kleine Radtour. Die Übergabe erfolgt natürlich kontaktlos. Die Gruppe ist auch ein Anreiz für die Kinder, selbst Dinge auszumisten, um anderen damit eine Freude zu machen.

Steinschlange

Einmal am Tag mache ich eine kleine Radtour mit einem der Kinder. Auch bei uns im Ort gibt es eine lange Schlange aus bemalten Steinen. Wo dieser Brauch herkommt, habe ich noch nicht herausgefunden. Die Kinder lieben es zu sehen, wie die Schlange immer weiterwächst und jeder einen kleinen Teil dazu beitragen kann. Gibt es das bei euch auch?

Homeschooling, Homeoffice und was wir wirklich lernen

Auch diese Ferien sind irgendwann vorbei und das Homeschooling startet in vollen Zügen. Gab es im März noch Projektwochen über Blumen, Vögel und Ostern, sind jetzt Rechnen, Schreiben, Englisch und Blockflöte üben dran.

Homeschooling im Garten

Bei gutem Wetter machen wir auch die Hausaufgaben am liebsten draußen.

Homeschooling Hausaufgaben

Meistens sitzen wir aber am gemeinsam Esstisch. Manchmal klappt es gut, oft lenken sich die Kinder gegenseitig ab. Aber allein an seinem Schreibtisch mag auch niemand sitzen.

Homeoffice Symbolbild

Ein Bild wie aus dem Katalog. Die Kinder spielen friedlich zusammen im Garten, während mein Mann und ich in Ruhe von Zuhause aus arbeiten. Ja, es gab diese Momente – sehr selten! Unterm Strich habe ich tagsüber fast nichts geschafft (und mich deutlich entspannt, als ich mir auch einfach nichts mehr vorgenommen habe).

Frankfurt ohne Flugzeuge

Ich liebe es, meine Coachinggespräche beim Spazierengehen zu führen. So habe ich viel mehr Ruhe als im “Homeoffice mit Kindern”. Dabei begleitet mich der Himmel über Frankfurt – ohne Kondensstreifen und ohne Fluglärm.

Lernplakate sind nach wie vor beliebt. Hier haben wir alles aufgemalt, was wir über die drei ??? wissen.
Justus Jonas, Peter Shaw, Bob Andrews. Tante Mathildas Kirschkuchen, Onkel Titus Schrottplatz und das Hauptquartier Kaffeekanne in Rocky Beach. Eine Frage an die Profis:
Warum sind die Farben der Fragezeichen in der Reihenfolge weiß, rot, blau? Das passt doch gar nicht zu den 3 Detektiven? Wir haben das jedenfalls fürs erste verbessert 😁

Manchmal haben wir Bullerbü

Geheimversteck

Am Bach haben die Kinder ein “neues Land” verdeckt. Sie nennen es “Niko Island” und verbringen teilweise mehrere Stunden dort. Klettern auf Bäume, sind unbeobachtet und beschäftigen sich miteinander. Zwischen den Halmen finden einen Naturschwamm, verstecken ihre Roller im Gebüsch und kommen erst zum Essen wieder nach Hause.

am Bach
Naturschwann Sponge Bob

Von den Situationen, die anstrengend und nervenaufreibend sind, gibt es natürlich keine Fotos. Aber Du kannst mir glauben, es gab sie zuhauf: Streit darum, wer auf die orangene Liege darf. Stundenlange Diskussionen, warum Hausaufgaben blöd sind. Die Blockflöte wurde zwischendurch in die Ecke geworfen. Und die Oma wurde fast jeden Tag schmerzlich vermisst.

Alles in allem geht es uns gut. Wir sind dankbar für unseren Garten. Ich kann meine Seminare online durchführen. Das Tagesseminar Gewaltfreie Kommunikation bald schon zum dritten Mal. Und auch meine GFK Übungsgruppe freut sich über regen Zuspruch.

Wie geht es im Mai weiter?

Wir hangeln uns von Woche zu Woche. Öffnen die Schulen noch in diesem Schuljahr? Wann ist es wieder erlaubt (und auch moralisch vertretbar), sich mit Freunden zu treffen? Niemand kann es so genau sagen. Wir verfolgen alle gemeinsam die Pressekonferenz mit Angela Merkel. Am 6.5. soll die nächste Info kommen. Wir sind gespannt…

Pressekonferenz

Wie war Dein April 2020? Schreib es mir im Kommentar!