fbpx

2018 habe ich den Grundstein gelegt, 2019 wurde darauf das Haus gebaut. Also, im übertragenen Sinne natürlich!

Sowohl beruflich als auch privat habe ich die roten Fäden weiter verfolgt. Mein Bonuskind Tom wohnt weiter bei uns, meine Töchter sind in die Schule bekommen. Ich habe Einzelcoachings, ein Gruppenprogramm und als Herzensprojekt die “Elsen-Woche” umgesetzt. Über allem steht das Schlagwort: “Entwicklung”. Wow, ich bin mehr als zufrieden mit dem Jahr!

Dieser Artikel ist Teil der Blogparade Blogge deinen Jahresrückblick 2019.

Mein Business: Patchwork auf Augenhöhe

Wenn ich auf mein Jahr 2019 zurückblicke, kann ich es kaum glauben, dass ich erst vor wenigen Monaten mein Unternehmen gegründet habe! Wie das genau vor sich ging, kannst Du im Jahresrückblick 2018 nachlesen. Viele meiner Pläne habe ich umgesetzt, einige Dinge sind völlig überraschend dazugekommen.

Einzelcoaching “Entspannt Stiefmutter sein”

Zu Beginn des Jahres startete ich mit Einzelcoachings. Darin begleite ich “Fauen, die sich für einen Mann mit Kind entschieden haben” 6 Wochen lang intensiv und individuell. Neben den Gesprächen über Zoom gibt es ein Workbook mit Arbeitsblättern und Impulsen.

Diese persönliche Begleitung ist das Herzstück meiner Arbeit. Ich durfte so viele wunderbare Frauen und deren Lebensumstände kennenlernen. Das Feedback, das ich nach den Coachings bekomme, erfüllt mein Bedürfnis nach Werschätzung und einer wahrhaft sinnvollen Arbeit. Ich liebe die besondere Verbindung, die ich während dieser Zeit zu den Frauen aufbauen kann. Deshalb werde ich Einzelcoachings auch 2020 weiterhin anbieten.

Blumenstrauß
Ein großer Blumenstrauß als Dankeschön von meinen Kursteilnehmern

Am schönsten war jetzt kürzlich die Rückmeldung einer meiner ersten Coachingteilnehmerinnen. Sie war vor unserer Zusammenarbeit so unglücklich und hatte bemerkt, dass sie ihr Bonuskind mehr und mehr ablehnt. Vor lauter Stress und Anspannung konnte sie selbst nicht schwanger werden und litt sehr darunter. Jetzt hat sie sich nicht nur nicht von ihrem Partner getrennt, sondern mittlerweile sogar geheiratet – und ein gemeinsames Kind unterwegs ist. Wie großartig ist das denn?!

Die Starke Stiefmütter Challenge und Gruppencoaching

Ende April fiel der Startschuss für die erste “Starke Stiefmütter Challenge“.

Auf geht’s zur Starken Stiefmütter Challenge

Mehrere 100 mutige Frauen stellten sich den Aufgaben. Die Energie in der Gruppe war mitreißend und ansteckend. Die Resonanz war so groß, dass ich die Challenge im Sommer noch einmal wiederholte. Auf vielfachen Wunsch kannst Du Dir die Email-Impulse und Videos in Dein Postfach holen und selbst bearbeiten – wenn auch ohne die Unterstützung einer Gruppe.

Nach 5 intensiven Tagen ging dann mein erstes Gruppencoaching an den Start: Der Starke Stiefmütter Kurs. Es besteht aus 8 Videoimpulsen, Arbeitsblättern und Übungen als Workbook. Mir liegt der persönliche Austausch mit den Kursteilnehmern am Herzen. Außerdem finde ich, dass im Gespräch noch viel mehr vermittelt und vor allem umgesetzt werden kann als durch ein reines Selbststudium. Deshalb ist über die Hälfte des Kursinhalts das Gruppencoaching und der Austausch in einer kleinen Gruppe.

Im Laufe des Jahres hatte der Starke Stiefmütter Kurs unterschiedliche Schwerpunkte. Bei BEziehung vor ERziehung steht das Verhältnis zum (Bonus)Kind im Fokus. In einer Runde war auch ein Patchwork-Paar mit dabei. Die männliche Perspektive haben alle als sehr bereichernd beschrieben. Mir persönlich gefällt immer noch dieser Titel am besten:

Weihnachten in der Patchworkfamilie - Es geht auch ohne Mordlust!

Die nächste Gruppe startet am 06.01.2020. Es gibt noch einige wenige freie Plätze. Hier kannst Du Dich anmelden.

Interviews, Blogartikel und Social Media

Wie ich gerade herausgefunden habe, habe ich 2019 fast 40 Artikel auf Patchwork auf Augenhöhe veröffentlicht. Zu den beliebtesten gehören:

Welcher Artikel hat Dich dieses Jahr besonders angesprochen? Womit konnte ich Dir weiterhelfen? Verrate es mir gern in den Kommentaren!

Auf dem Stiefmutterblog war ich auch wieder mit ein paar Gastartikeln vertreten. Außerdem habe ich für die Empathische Zeit geschrieben, dem Magazin für Konfliktlösung und sozialen Wandel durch Gewaltfreie Kommunikation.

Meine Artikel in der Empathischen Zeit

Mein persönlicher Favorit darunter ist Adultismus – Macht und Privilegien von Erwachsenen.

Im Mai erschien ein Interview mit mir sogar in einer überregionalen Zeitung, der Welt am Sonntag.

Interview mit der Welt am Sonntag

Meine Social Media Kanäle entwickelten sich parallel dazu immer weiter. Kennst Du schon mein Instagram-Profil und meinen Youtube-Kanal? Im Februar freute ich mich noch über 250 Mitglieder in meiner Facebook-Gruppe. Mittlerweile ist sie auf über 750 Personen angewachsen. Du bist herzlich willkommen!

Die “Elsen-Woche”: Für ein besseres Verständnis zwischen Mutter und Stiefmutter

Im Dezember habe ich noch ein richtiges Herzensprojekt umgesetzt. Während der “Elsen-Woche” habe ich mit Bianca 5 Interviews geführt. Darin spreche ich mit ihr über ihre Sichtweise auf die Umgangswochenenden, die Schwangerschaft der Stiefmutter, Urlaubsplanung und die ganzen heißen Themen im Patchwork-Familienleben.

Du bist Stiefmutter und hast Dich schon immer gefragt, warum die Kindsmutter sich so verhält? Du wünschst Dir einfach verstehen zu können, was in ihr vorgeht? Verstehen ist die Basis für eine gute Beziehung zueinander. Auch wenn ihr vielleicht im Moment gar keinen direkten Kontakt habt, kann ein Perspektivwechsel zu mehr Entspannung für Dich persönlich sorgen.

Die Elsenwoche – Für ein besseres Verständnis zwischen Mutter und Stiefmutter.

Das Feedback war überwältigend. Ich bin stolz auf jeden, der sich auf diesen Perspektivwechsel eingelassen hat. Meiner Ansicht nach ist das Verständnis für die andere Position die Grundlage, auf der Verbindung und Augenhöhe überhaupt erst möglich wird. Alle Interviews der Elsen-Woche habe ich in einer Playlist für Dich zusammengestellt. 

Wenn Du diese Impulse weiter vertiefen und in Deiner Patchworkfamilie umsetzen willst, komm ins Gruppencoaching.

Meine persönliche Weiterentwicklung

In diesem Jahr habe ich viele inspirierende Menschen kennengelernt. Zu den bekannteren gehören Robert Gonzales (Dyaden-Meditation), Kelly Bryson (“Sei nicht nett, sei echt!”) und Gary Chapman (Die 5 Sprachen der Liebe).

Gary Chapman und seine Idee von den “5 Sprachen der Liebe” ist Teil meiner Coachings

Nicht weniger wichtig für mich persönlich sind lieb gewonnene Freundinnen und Wegbegleiter:

Mit Silke von Agile Parenting im Systemsprenger

Robert Gonzales – Dyadenmeditation

Im Februar hatte ich das große Glück über Jürgen von den Seminar Gourmets bei einem zweitägigen Seminar von Robert Gonzales teilzunehmen. Ich kann ohne Übertreibung sagen, dass “Living Compassion – Ein Leben im Mitgefühl” und vor allem die Dyaden-Mediation mich nachhaltig verändert haben.

Dyade bedeutet einfach “zu zweit”, also Meditation mit einem Partner. Dieser ist empathisch präsent, während der andere in sich hineinhorcht. Dadurch ist es mir möglich, eine ganz anderen, intensiveren Zugang zu meinen Bedürfnisse zu bekommen. Weg vom Kopf, rein ins Herz und in den Körper. Das ist großartig!

Hier gibt es eine kleine Erklärung zum Prozess von Robert Gonzales, der das Format entwickelt hat: 

Die Dyaden-Meditation von Robert Gonzales

Starke Eltern Starke Kinder- Ausbildung zur Kursleiterin

Ein weiteres Standbein habe ich mir im März mit der Ausbildung zur Elternkursleiterin für Starke Eltern Starke Kinder vom Deutschen Kinderschutzbund erschlossen.

Starke Eltern – Starke Kinder® Ein Elternkurs des DKSB

Die Beziehung zu Kindern ist eine entscheidende Komponente im (Patchwork)Familienleben. Gerade mit “kleinen Menschen” zeigt sich, wie Augenhöhe wirklich aussieht. Der Elternkurs stärkt deshalb das Selbstvertrauen als Mutter oder Vater (oder Stiefeltern). Sie bekommen “Handwerkszeug” für den Familenalltag und können sich mit anderen Eltern austauschen. Mein nächster Elternkurs findet statt vom 19.02.-06.05.2020 im EKT Frankfurt Riedberg. Hier kannst Du Dich anmelden.

Nach der Qualifizierung habe ich im Laufe des Jahres an vielen weiteren Fortbildungen teilgenommen. Spannend war vor allem das Thema “Digitale Medien”, über das ich im Anschluss mit Teenie-Expertin Katharina Lettich diskutiert habe.

Das European NVC Summer Festival

Die große internationale Gemeinschaft der Anhänger der Gewaltfreien Kommunikation (“Non-Violent Communication”) trifft sich jährlich. Zufällig fand das europäische Jahrestreffen ganz in der Nähe von Frankfurt statt. Diese Chance konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Was für eine bereichernde Woche!

Beim Morning Gathering werden die Workshops für den Tag verkündet

Die ganze Atmosphäre war von Wertschätzung und Eigenverantwortung geprägt. Jeder sagte einfach, wie er sich gerade fühlt und was er sich von einzelnen oder der Gemeinscahft wünscht. Für “Notfälle” waren immer Empathy Angel zur Stelle, die empathisch zuhörten.

Ich durfte beitragen und wurde selbst in meinen Prozessen unterstützt. Was ich an fachlichen Dinge gelernt habe, kann ich gar nicht alles aufzählen. Und jeder Morgen startete mit einer Dyade (s.o.) Was für eine bereichernde Zeit!

Mit Kelly Bryson beim European NVC Summer Festival

Meine Patchworkfamilie

Seit nun fast 3 Jahren lebt mein Bonussohn bei uns. Seine Mama sieht er jedes zweite Wochenende und die halben Ferien. Ich sage es, wie es ist: Er vermisst sie oft. Mittlerweile kann er schon recht gut über seine Gefühle sprechen (“Ich habe Heimweh”), was zu Beginn noch unmöglich war. Am schwersten sind immer noch die Übergänge. Nach dem Wochenende braucht er teilweise zwei Tage, um wieder vollständig anzukommen. Dann ist er sehr schnell sehr wütend, lässt sich aber durch Aktives Zuhören gut von mir erreichen und wieder runterholen.

Hilfreich für unsere Beziehung war ein sehr greifbares gemeinsames Projekt: sein Youtube-Kanal. Dort kann er sein Talent, nämlich Murmelbahnen bauen, wunderbar unter Beweis stellen. Teilweise dürfen sogar die beiden (Halb)Schwestern an den Videos mitwirken. Mit einem Abo und einem Daumen hoch könnt ihr ihm eine große Freude machen.

Bei der Einschulung meiner Tochter

Die größte Veränderung im Familienalltag gab es nach den Sommerferien. Da wechselten nämlich gleich alle drei Kinder ihr gewohntes Umfeld. Der Große kam in die 5. Klasse auf die weiterführende Schule, die Mittlere wurde eingeschult und die Kleine verließ den Kindergarten und besucht seitdem die Vorklasse. Mittlerweile sind alle gut in ihren neuen Klassen angekommen.

Ausblick 2020

Die erprobten Formate im Einzel- und Gruppencoaching werde ich 2020 fortführen. Auch Bloggen, meine Facebook-Gruppe und live Videos gehören mittlerweile fest zu meinem Online-Auftritt. Dazu kommen Seminare vor Ort, wie der Elternkurs Starke Eltern Starke Kinder und Übungsgruppen für Gewaltfreie Kommunikation (z.B. diese hier an der VHS Frankfurt). Wenn Du über weitere Termine informiert werden möchtest, melde Dich einfach für den Newsletter an.

Beim Einführungsseminar Gewaltfreie Kommunikation

Im April beginne ich eine Ausbildung zur Empathischen Mediatorin. Da mich immer mehr Anfragen von Paaren erreichen, freue ich mich, in diesem Bereich noch mehr Handwerkszeug und Erfahrung zu bekommen.

Das nächste European NVC Festival findet im Juli in Malmö statt. In den Sommerferien machen wir Urlaub in Taize (wie schon 2018). Wie wir Weihnachten verbringen werden, steht noch nicht fest. 😉 Überhaupt freue ich mich auf viele Überraschungen.

Mein Motto für 2020 lautet: Veränderung bringt Sicherheit.

Wie lautet deins?

Wohin wird die Reise gehen?